Sparbuch

von Checkstore
Hauptkategorie: Geldanlage
in Sparen

So eröffnen Sie ein Sparbuch

Wenn Sie sich für ein Sparbuch bzw. Sparkonto entschieden haben, können Sie das Konto bequem und kostenlos online beantragen – Folgen Sie einfach diesen 5 Schritten:

√ Entscheiden Sie sich für das gewünschte Angebot und drücken Sie auf den hervorgehobenen Button „Kontoantrag“.
√ Auf der Homepage der Bank werden Sie direkt zum Kontoantrag geführt.
√ Füllen Sie den Kontoantrag korrekt und vollständig aus.
√ Verschließen Sie den unterschriebenen Antrag in einem Briefumschlag und gehen Sie zu einer Filiale der Deutschen Post. Sie benötigen Ihren Personalausweis oder Reisepass, anhand dessen Ihre Identität geprüft wird („PostIdent-Verfahren“). Alle Unterlagen werden meist kostenfrei an die Bank geschickt.
√ Innerhalb weniger Tage erhalten Sie alle notwendigen Konteninformationen sowie Ihre persönlichen Zugangsdaten zum Online-Banking.

Hinweis:
Bestandskunden können sich üblicherweise das PostIdent-Verfahren sparen.

Vorteile beim Sparbuch

Moderne Sparkonten überzeugen durch eine solide Verzinsung sowie mehr Flexibilität und Komfort als ihre klassischen Vorgänger. In unserem Vergleich stellen wir Ihnen aktuelle Angebote mit attraktiven Konditionen vor, die sowohl für Neu- als auch Bestandskunden gelten. In der Detailansicht finden Sie alle wichtigen Informationen, Vor- und Nachteile übersichtlich für Sie aufbereitet, darunter die aktuelle Verzinsung, Zinsgutschrifts-intervalle sowie die Einlagensicherung.

Sparbuch Alternative: Tagesgeld

Das klassische Sparbuch ist in der Regel als eine der sichersten und risikolosesten Anlagevariante bekannt – die Verzinsung ist hingegen eher niedrig. Alte Sparbücher verzeichnen gerade einmal einen durchschnittlichen Zinssatz von rund einem halben Prozent pro Jahr und liegen somit sogar unter der Inflationsrate. Moderne Sparkonten, wie die hier vorgestellten Geldanlagen, verzeichnen stattdessen weitaus bessere Renditen inklusive sehr guten Konditionen. Prinzipiell kommen Sparkonten bzw. SparCards zudem ohne Mindesteinlage, Kontoführungsgebühr sowie ohne Laufzeitbindung aus. In Punkto Rendite und Flexibilität haben sich indes Tagesgeldkonten als attraktive Sparbuch-Alternative etabliert. Tagesgeld überzeugt insbesondere durch die bessere Verzinsung. Außerdem ist die gesamte Geldanlage jederzeit verfügbar. Beim Sparbuch können Kunden lediglich max. 2.000 Euro pro Monat ohne Vorfälligkeitsentschädigung abheben, ansonsten besteht eine Kündigungsfrist von 3 Monaten (d.h. der Anleger muss eine Frist einhalten, wenn er mehr als den monatlichen Maximalbetrag abheben will). Direkt zu unserem Tagesgeld-Vergleich

Sparbuch: Beliebter Klassiker

Zu den beliebtesten Geldanlagen der Deutschen gehört weiterhin das Sparbuch bzw. das Sparkonto oder in der modernen Form die sogenannte SparCard. Nach einer repräsentativen Studie des Forsa Instituts 2011 erklärte mehr als jeder zweite Befragte den Besitz eines Sparbuchs – insgesamt 55 Prozent. Die meisten Bundesbürger schätzen das Sparbuch speziell wegen seiner garantiert hohen Sicherheit sowie der praktischen Handhabung. Bereits ab dem ersten Euro lohnt sich die bewährte Geldanlage. Darüber hinaus existieren keine Kontoführungsgebühren oder andere versteckte Kostenfaktoren. Klassische Sparbücher dienen zudem oft als Parkmöglichkeiten von Mietkautionen, also als Kautionssparbuch gemäß § 551 BGB. Bei der neuen SparCard kommt neben der besseren Verzinsung u.a. hinzu, dass sich sogar Geldbeträge per Karte am Bankautomaten abheben lassen.