Apple: Zahlen leicht über den Erwartungen Anleger greifen nachbörslich zu

von Checkstore

Mit Spannung sind die Zahlen des Technologie-Riesen erwartet worden. Jetzt sind sie da und die Erleichterung der Anleger scheint groß zu sein. Beim Gewinn je Aktie konnte Apple die Erwartungen der Analysten leicht übertreffen. Die Prognosen der Experten lagen bei 4,17 Dollar je Aktie. Der iPhone-Produzent lieferte 4,18 Dollar je Aktie. Das gleiche Bild zeigte sich bei den Erlösen. Applekonnte im Weihnachstquartal einen Umsatz von 84,3 Milliarden Dollar einfahren. Im Schnitt lagen die Erwartungen bei 84 Milliarden.  Obwohl Apple die Erwartungen übertraf, ist der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr rückläufig. Seit dem Amtsantritt von Vorstandschef Tim Cook im Jahr 2011 ist dies im Auftaktquartal zum ersten Mal der Fall.

Der Gewinn hielt sich aber trotz des deutlichen Umsatzrückgangs fast auf Vorjahresniveau mit knapp 19,97 Milliarden Dollar, wie Apple nach US-Börsenschluss am Dienstag mitteilte. Dabei dürfte geholfen haben, dass Apple zwar ganz offensichtlich weniger iPhones verkaufte – es aber mehr teurere Modelle im Angebot gab.

China bleibt ein Problem

Der Konzern nennt seit diesem Quartal erstmals keine Absatzzahlen zu seinen Geräten, sondern nur den Umsatz in einzelnen Regionen und Produktkategorien. So fielen die Erlöse in China in dem Ende Dezember abgeschlossenen ersten Geschäftsquartal von knapp 17,96 auf rund 13,17 Milliarden Dollar. Beim iPhone gab es einen Umsatzrückgang von gut 61 auf knapp 52 Milliarden Dollar.

Ausblick so gerade noch im Rahmen

Die Finanzprofis rechneten laut Reuters für das zweite Quartal mit einem Umsatzrückgang von rund drei Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 59,3 Milliarden Dollar. Tim Cook lieferte für das den zweiten Abschnitt des Geschäftsjahres keine konkrete Zahl, sondern eine Spanne. Die bezifferte er auf 55 bis 59 Milliarden Dollar. Also nur wenn es wirklich gut läuft, kann Apple die Erwartungen der Analysten treffen.

Aktie reagiert positiv

Die Anleger scheinen nach den ganzen Spekulationen rund um die Verkäufe der neuen iPhone-Modelle mit Schlimmeren gerechnet zu haben. Erleichtert greifen sie nachbörslich zu. Das Apple-Wertpapier legt im außerbörslichen Handel um mehr als 4 Prozent zu.

Quelle: Onvista Markus Weingran