Private Rentenversicherung

von Checkstore
Hauptkategorie: Versicherung

Private Rentenversicherung

Die gesetzliche Rente gilt längst nicht mehr als uneingeschränkt „sicher“. Stattdessen ist es notwendig die immer größer werdende finanzielle Lücke beim Renteneintritt durch eine private Altersvorsorge zu schließen. Eine der bekanntesten Varianten ist die klassische private Rentenversicherung. Diese Vorsorgemöglichkeit lässt sich ideal planen und funktioniert nach einem einfachen Prinzip. In die private Rentenversicherung zahlt der Versicherungsnehmer eine regelmäßige Rate ein. Dieses Kapital wird dann durch die Bank oder Versicherungsgesellschaft sicher angelegt und verzinst. Mit einer privaten Rentenversicherung lässt sich finanziell wieder deutlich entspannter in die Zukunft blicken.

Private Rentenversicherung kompakt

  • Garantie-Zinsen
  • Zusätzlich Überschussbeteiligung
  • Sehr sichere Altersvorsorge
  • Auch als fondsgebundene RV-Variante
  • Kapitalwahlrecht
  • Niedrige Steuern bei später Auszahlung
  • Lebenslange Rentenzahlung zusätzlich zur gesetzl. Rente

Details zur privaten Rentenversicherung

Vor- und Nachteile

Als Faustregel gilt: Je früher der Vertrag beginnt, desto attraktiver die finanziellen Aussichten im Rentenalter. Eine private Rentenversicherung funktioniert ähnlich wie eine Sparanlage, in welche der Sparer einen regelmäßigen Betrag einzahlt. Der Beitrag kann bei frühzeitigem Vertragsabschluss relativ niedrig ausfallen, da eine längere Sparzeit zur Verfügung steht. Die eingezahlten Prämien werden von der Versicherung bzw. Bank sicher investiert. Bei der klassischen Form der privaten Rentenversicherung erhält der Versicherungsnehmer eine garantierte Verzinsung von 1,75 % p.a. (Stand: 2013) sowie eine Überschussbeteiligung aus der Kapitalanlage. Wie hoch letztere ausfällt, lässt sich vorab nicht bestimmen.

Die Vorteile der privaten Rentenversicherung liegen in lebenslangen Rentenzahlungen, die der Sparer später zusätzlich zur gesetzlichen Rente erhält. Vereinbart der Vertragsinhaber ein sogenanntes Kapitalwahlrecht, hat er überdies die Option, eine Summe als Einmalzahlung abzurufen. Unser Tipp: Achten Sie auf genügend Flexibilität in der Sparphase, um den sich verändernden Lebensumständen gerecht zu werden.

Übersicht: Vor- und Nachteile

  • Garantiezins von 1,75 % p. a. (Stand: 2014)
  • Überschussbeteiligung
  • Hohe Sicherheit gewährleistet
  • Lebenslange Rentenzahlung
  • Kapitalwahlrecht vereinbar
  • Einzahlungsvereinbarung wenig flexibel

Rentenbeginn und Steuern bei der Privaten Rentenversicherung

Ab 2012 verschiebt sich der Rentenstart bei der privaten Rentenversicherung nach hinten. Für neu abgeschlossene Verträge bedeutet dies, dass der früheste Auszahlungstermin nun das 62. Lebensjahr ist. Gleiches gilt prinzipiell für alle Vorsorgeverträge, u. a. auch für Riester- bzw. Rürup-Renten.

Wissenswertes zu den Steuern bei der privaten Rentenversicherung: Wer sich für eine einmalige Kapitalauszahlung vor dem 62. Lebensjahr entscheidet, muss künftig den gesamten Betrag verteuern. Nur die Hälfte wird besteuert, wenn der Zufluss der Leistung nach dem 62. Lebensjahr erfolgt und die Vertragslaufzeit mindestens 12 Jahre umfasst.

Altersvorsorge sichern

Die durchschnittliche Rentenbezugsdauer der gesetzlichen Rentenversicherung in Deutschland liegt derzeit bei weit über 18 Jahren (siehe Grafik rechts) – und sie steigt stetig an. Aufgrund der sich verlängernden Rentenbezugsdauer, der wachsenden Anzahl an Rentenbeziehern sowie der – bedingt durch die rückläufigen Geburtenzahlen – sinkenden Einzahler funktioniert das bisherige Rentensystem nicht mehr als alleinige Altersvorsorge. Um den gewohnten Lebensstandard im Alter zu sichern wird deshalb eine zusätzliche private Vorsorge notwendig. Zu den bekanntesten Angeboten gehören neben der hier vorgestellten privaten Rentenversicherung die staatlich geförderte Riester-Rente sowie die für Selbstständige und Freiberufler geschaffene Rürup-Rente.